Pflegeratgeber für Dirndl, Lederhose & Co

0
4.1 (81.82%) 11 votes

Nach der Wiesn ist vor der Wiesn – das gilt nicht nur für das Feiern, sondern auch für die Tracht. Ein Brandfleck am Dirndl, Bier über der Lederhose und hartnäckige Deoflecken an der weißen Bluse bleiben da meist nicht aus. Damit das Trachtenoutfit auch im nächsten Jahr wieder in einwandfreiem Zustand ist, ist es notwendig, es entsprechend zu pflegen. Wir haben Experten aus verschiedenen Bereichen nach ihren Tipps zu Reinigung, Reparatur und Aufbewahrung der Tracht befragt. Im Artikel erfahrt ihr, welches Material auf welche Weise gereinigt wird, wie knitterempfindliche Teile am besten gelagert und Löcher an Lederhose und Co. ausgebessert werden. In der praktischen PDF findet ihr die wichtigsten Tipps nochmal im Überblick.

Die wichtigsten Pflegetipps im Überblick findet ihr hier.

teaser_pdf

 

Alle Pflegetipps rund um Dirndl und Lederhose

  1. REINIGUNG

    • Was muss ich beim Dirndl Waschen beachten?
    • Worauf ist speziell bei empfindlichen Materialien zu achten?
    • Was hilft am besten gegen Deoflecken auf meiner weißen Bluse?
    • Was muss ich bei der Fleckenentfernung bei einer Lederhose zu beachten?
  1. REPARATUR

    • Wie kaschiere und repariere ich am besten einen Brandfleck in der Schürze oder im Dirndl?
    • Wie kann ich ein Loch oder Riss in der Lederhose reparieren?
  1. AUFBEWAHRUNG & PFLEGE

    • Gibt es besondere Tricks beim Bügeln?
    • Wie verstaue ich das gebügelte Dirndl so, dass es knitterfrei bleibt?
    • Wie lagere ich meine Lederhose richtig?

 

REINIGUNG

Ein schwerer Seidendamast, edler Samt oder hochwertige Baumwolle sind, neben Farbe und Muster, ein Garant für ein schönes Trachtenkleid. Auch Leder und Leinen sind vor allem bei den Männern beliebt. Doch welche Materialien dürfen in die Waschmaschine und auf wieviel Grad? Welche sollte man lieber mit der Hand waschen oder gar in die Reinigung geben? Unsere Experten verraten es.

Was muss ich beim Dirndl Waschen beachten?

Bei Baumwolle
“Baumwolle und Baumwollmischgewebe können in der Waschmaschine gewaschen werden. Das gilt also für Blusen und Dirndl. Ein Dirndl aus 100% Baumwolle wird daher sogar Waschdirndl genannt. Trotzdem empfiehlt sich ein Blick auf die Pflegehinweise. Blusen werden dementsprechend bei 40 oder 60 Grad gewaschen. Am besten, man geht beim Waschen eines Baumwolldirndls wie folgt vor: (1) Alle nicht befestigten Teile vorab entfernen (Stäbchen im Mieder, Perlen, Ketten, Miederhaken, Bänder). (2) Dirndl und Schürze jeweils separat in einem Wäschesack von links waschen, es sei denn, beide haben dieselbe Farbe – dann können sie auch zusammen in einem Waschgang gewaschen werden. (3) Jedes Teil in seinem Wäschesack mit Feinwaschmittel und bei niedriger Temperatur von 30 Grad waschen. Dabei empfiehlt sich eine geringe Schleuderzahl und wenn möglich im Schonwaschgang. (4) Dirndl und Schürze im Anschluss an der Luft auf einem Bügel trocknen lassen – auf keinen Fall in den Trockner geben.”

Wann ist eine Handwäsche notwendig?
“Vorsicht: Ist eine Bordüre vorhanden? Auch wenn die Maschinenwäsche dem Stoff nichts antut, so kann es passieren, dass diese einläuft. Sind Hornknöpfe vorhanden? Sie können in der Maschine  brechen. Besteht das Gewand aus verschiedenen Stoffen? Einer davon kann einlaufen, der andere nicht. In all diesen Fällen ist eine professionelle Reinigung die sichere Variante oder alternativ die Handwäsche. Letztere sollte man grundsätzlich bei lauwarmen Wassertemperaturen durchführen. Auch bei Seide oder Leinen empfiehlt sich der Gang in die Reinigung. Ein Seidendirndl lässt sich aber ebenfalls mit der Hand waschen. Den Aufwand des Bügelns sollte man vorab allerdings immer kalkulieren.”

Regina Maass, Imageberaterin

Wie werde ich den Fettfleck auf meinem Dirndl los?
“Fettflecken finden leicht ihren Weg auf ein Dirndl und sind unabhängig vom Stoff recht schwierig zu entfernen. Je länger mit der Behandlung des Flecks gewartet wird, umso aufwendiger wird sie. Meist empfiehlt sich hierfür eine Vorbehandlung mit Gallseife. Diese wird sanft auf die schmutzige Stelle aufgetragen und anschließend mit warmem Wasser ausgewaschen. Sollte es sich bei deinem Dirndl um eines handeln, das nicht gewaschen werden sollte, empfiehlt sich vor allem Magnesiumsilikat: der Fleck wird mit dem Mittel, das auch Meerschaumpulver genannt wird und in jeder Apotheke erhältlich ist, bestreut und sanft eingearbeitet. Nach kurzem Einwirken wird das Pulver einfach ausgebürstet und voilà, der Fleck ist weg!“

Jonny Fresh – die Online-Textilreinigung

Worauf ist speziell bei empfindlichen Materialien zu achten?

Bei Samt
“Samt kann aus Baumwolle, Seide oder synthetischen Materialien bestehen. Schauen Sie auf jeden Fall auf den Herstellerhinweis im Kleidungsstück. Besonders wenn Borden, Metallschließen oder Leder mit dem Samt kombiniert sind, gehört ihr gutes Stück in die Hände einer chemischen Reinigung. In die Waschmaschine gehört Samt auf keinen Fall. Ist der Stoff nicht allzu stark verschmutzt, kann man den dichten Flor sehr gut mit dem Dämpfer oder dem Dampfbügeleisen auffrischen. Hängen Sie das Kleidungsstück auf einen Kleiderbügel und dämpfen Sie mit ca. 15 Zentimeter den Samt auf. So richtet sich der Flor wieder auf. Wichtig ist dabei, das heiße Bügeleisen niemals direkt auf den Samt zu bringen.”

Anna Bingemer-Lehr, Stilberaterin

Bei Seide
“Besonders bei Dirndlschürzen ist Seide ein beliebter Stoff. Doch wie reinigt man die schicke Seidenschürze am besten? Zwar ist das Material empfindlicher als Baumwolle, trotzdem ist der Gang in die Reinigung meist nicht unbedingt notwendig. Wichtig bei der Handwäsche zu Hause ist, den Seidenstoff besonders sanft zu behandeln. Seide sollte ähnlich wie das eigene Haar behandelt werden: mit Wasser und Haarwaschmittel oder speziellem Seidenwaschmittel. Die Temperatur des Wassers sollte ungefähr Körperwärme haben, am besten nicht mehr als 30 Grad. Der empfindliche Stoff sollte weder gewrungen noch geschleudert werden, denn dadurch ergeben sich Knitterfalten. Indem man die feuchte Seidenschürze vorsichtig in ein Handtuch wickelt, hat diese nach einiger Zeit die perfekte Feuchtigkeit zum Bügeln. So wird Seide immer schöner. Alternativ können Sie eine Seidenschürze natürlich auch in eine gute Reinigung geben. Ich empfehle dabei eine Reinigung aus der Textilreiniger Innung, damit für gute Qualität gesorgt ist.”

Cornelia Gumm, Stilberaterin

 Bei Filz
“Wollfilz hat einen großen Vorteil: Durch seinen natürlichen Fettgehalt wirkt er schmutz- und wasserabweisend. Flüssigkeiten perlen an der Oberfläche einfach ab, ohne einzuziehen. Um eine Flüssigkeit zu entfernen, klopft man das Filzstück einfach ab. Sollte das nicht genügen, kann man mit einem feuchten Lappen vorsichtig nachreiben. Oft getragene oder etwas stärker verschmutzte Teile können mit Hilfe eines Wollschaschmittels vorsichtig in der Handwäsche gereinigt werden. Um die Seife zu neutralisieren, gibt man dem letzten Spülen mit klarem Wasser einen Schuss Essig bei.”

Ute Strunk, Journalistin

Bei Wolle
„Was ist bei der Reinigung eines Woll-Jankers zu beachten? Wenn keine Flecken im Spiel sind, kann Lüften draußen in der feuchten Herbstnacht schon ausreichen, um die Wolle wieder frisch zu machen. Die Feier war doch etwas wilder und es gibt etwas auszuwaschen? Gestrickte Wolle ohne Lederapplikationen kann oftmals im Wollwaschprogramm kalt in der Waschmaschine selbst gewaschen werden. Dabei ist wichtig, ein spezielles Wollwaschmittel zu verwenden, welches der Wolle das natürliche Fett lässt.

Nach der Wäsche ziehen Sie die Teile in Form und trocknen diese liegend auf einem Wäscheständer mit einem Handtuch darunter, damit es keine Druckstellen gibt. Besondere Vorsicht ist bei Walkwolle geboten, weil diese oftmals einläuft in der Maschine. Die geben Sie bitte in die Reinigung. Wenn der Janker Hirschhorn oder Holzknöpfe hat, trennt man diese vor der Maschinenwäsche besser ab, um keine Beschädigungen zu riskieren. In jedem Fall empfiehlt es sich, das Kleidungsstück auf links zu waschen zur Schonung der Oberflächen. Wenn Woll-Janker sauber auf die nächste Wiesn im Schrank warten, haben Motten eigentlich keine Chance. Trick 17: Etwas Lavendelöl oder Zederholz im Kleiderschrank hält die Motten fern und der nächsten Wiesn steht nichts mehr im Weg!“                                                                         

                     Ines Meyrose, Imageberaterin

Was hilft am besten gegen Deoflecken auf meiner weißen Bluse?

“Zu einem feschen Dirndl gehört natürlich eine blütenweiße Bluse. Oftmals büßt diese ihre Schönheit durch gelbe Deoflecken ein, die unter anderem durch im Deo enthaltene Zusatzstoffe wie Aluminium entstehen. Sie müssen sich deshalb aber noch lange nicht von der schönen Bluse trennen, denn es gibt mehrere Mittel, die, je nach Stoff und Verschmutzung, wirken können. Lösen Sie Backpulver in warmem Wasser auf und legen die Bluse über Nacht in die Lösung. Alternativ können Sie es auch mit Zitronensäure (2 Esslöffel Zitronensäure in Pulverform auf 1 Liter Wasser), Waschsoda oder Essigessenz probieren. Da diese Mittel den Stoff unter Umständen angreifen können, empfiehlt es sich, das Mittel vorher einmal auf einer verdeckten Stelle auszuprobieren. Für einen Erstversuch können Sie versuchen, den Fleck mit einem unbenutzten Make-Up-Schwämmchen zu entfernen. Nach der Fleckentfernung können Sie die Bluse dann wie üblich waschen. Welche der genannten Mittel am besten funktionieren, hängt von der Art des Stoffs, des Deos und des Schweißes ab.

Dasselbe Prinzip gilt natürlich auch für weiße Männerhemden. Außer für weiße Leinenhemden, wie sie Männer für ein traditionelle Trachtenoutfit oft tragen, ist eine chemische Reinigung zu empfehlen, da durch unsachgemäße Behandlung die Oberflächenstruktur der empfindlichen Leinenfaser leicht zerstört werden kann. Da Backpulver Natriumcarbonat enthält und somit eine bleichende Wirkung hat, sollte man die genannten Tipps nur für weiße Stoffe verwenden.”

Valeriya Licht,  Modestylistin

 Wie soll ich meine Lederhose waschen?

“Bei sachgemäßer Handhabung besteht die Möglichkeit, eine Lederhose zu waschen. Dafür sollten jedoch keine gängigen Waschmittel verwendet werden, sondern nur spezielles Lederwaschmittel. Diese fetten während des Waschgangs dem Leder nach, wodurch es geschmeidig bleibt. Die Hose wird kalt bei 30 Grad im Wollwaschprogramm ohne starkes Schleudern gewaschen. Danach sollte die feuchte Hose langsam und fern jeglicher Wärmequellen trocknen, da sie bei zu großer Hitze einlaufen und austrocknen kann.”

Bei bestimmten Flecken
“Oberflächliche Flecken wie Kugelschreiber-Striche, Tierhaare oder auch Staub lassen sich einfach mit einem breiten Klebeband entfernen. Das Klebeband wird auf den Fleck gedrückt und abgezogen. Tiefsitzende Flecken lassen sich mit einem Schwamm und milder Seife rauswischen. Durch das Auftragen von Mineralwasser (je sprudeliger umso besser) auf den Fleck und eine kurze Einwirkzeit, lässt sich dieser ebenfalls abwischen.  Wird die Lederhose mit Wasser behandelt, sollte sie hinterher langsam getrocknet werden. Bei Kaugummi auf der Lederhose hilft der Gefrierfach-Trick. Nachdem die Hose eine Weile im Gefrierfach lag, kann der Kaugummi ohne Probleme entfernt werden. Mit einem speziellen Waschmittel kann die Lederhose auch in der Waschmaschine gewaschen werden.”

Claudia Windfelder,  Haushaltsexpertin

REPARATUR

Nur wenige Trachten überleben die Wiesn unbeschadet. Vor allem Brandlöcher im Dirndl oder auch in der Lederhose bleiben im Gedränge oft leider nicht aus. Je nach Material können Risse und Brandflecken jedoch unterschiedlich verdeckt oder ausgebessert werden. Bekanntermaßen ist dies bei Samt und Seide zwar etwas kniffliger, aber auch hier gibt es hilfreiche Tipps und Tricks.

 

Wie kaschiere und repariere ich ein Loch in Schürze oder Dirndl?

Bei Baumwolle
“Ist die Schürze aus einem Baumwollstoff kann eventuell ein Einsatz aus einem anderen Stoff in der Höhe des Fleckes eingesetzt werden – die Stoffapplikation ganz einfach mit einer Zickzack-Naht von hinten aufnähen. Wenn es optisch passt, kann alternativ auch ein Motiv wie eine Blume, ein Blatt oder ein kleines Edelweiß auf das Brandloch appliziert werden. So kann man das Brandloch ganz einfach kaschieren.”

Bettina Schliesser – Schneiderin

 Bei Seide
“Bei Seidenschürzen ist es oft etwas schwieriger, da ein gewisser Chemiefaseranteil enthalten sein kann. Dadurch ist das Loch oft größer und der Stoff etwas verschmort bzw. verschmolzen. Ich empfehle hier, das Loch mithilfe von Satin- oder Samtbändern zu verdecken, die in verschiedenen Breiten erhältlich sind. In meinem Atelier werden diese Bänder auf die Breite der Schürze aufgenäht, so verschwindet das Loch ganz schnell.”

Bettina Schliesser – Schneiderin

Bei Samt
“Sollte der Stoff durch ein Brandloch beschädigt worden sein, ist es eine Herausforderung, diese Stelle zu flicken. Den hochstehenden Flor wieder herzustellen, ist kaum möglich. Hier ist die Sachkenntnis einer guten Kunststopferei gefragt.”

Anna Bingemer-Lehr, Stilberaterin

Bei Filz
“Ein Loch ist da schon schwieriger zu reparieren. Das kaschiert man am besten mit einer Applikation aus Stoff oder einem anderen Filzstoff. Wenn es zum Design passt, kann man ein Loch auch mit einer gestickten Blume/Muster aus farblich passendem Stickgarn verdecken.”

Ute Strunk, Journalistin

Wie kann ich ein Loch oder Riss in der Lederhose reparieren?

“Die Lederhose gehört zur Tracht einfach dazu. Auch in der Damenmode ist die Lederhose längst angekommen. Kombiniert mit einer Trachtenbluse, einem schönen Mieder, frechen Stiefeletten und Stulpen ist das Trachten-Outfit komplett. So robust Leder auf den ersten Blick auch sein mag – Flecken und Risse in der geliebten Lederhose sind ärgerlich. In die Waschmaschine kann man die „Krachlederne“ jedoch nicht ohne Weiteres stecken und auch das Flicken ist schwieriger als bei Textilien. Daher ist Vorbeugen wichtig. Um das Leder vor Schmutz zu schützen, sollte es regelmäßig imprägniert werden. Pflegt man die Lederhose regelmäßig mit Lederfett, bleibt sie weich und elastisch und ist weniger anfällig für Risse.

Wenn es die Lederhose doch mal erwischt hat: Gegen Kratzer oder leichte Flecken helfen Leder-Schwämmchen, mit denen sich die Oberfläche leicht aufbürsten lässt. Brandflecken oder kleinste Risse lassen sich mit Flüssigleder auffüllen. Flüssigleder ist eine spezielle Leder-Spachtelmasse, die es in unterschiedlichen Farbtönen zu kaufen gibt. Größere Löcher und Risse müssen zuvor mit einem speziellen Fließstoff unterklebt werden. Und für die ganz Kreativen: Verdecken Sie die schadhafte Stelle mit schönen Flicken und Applikationen.”

Sonja Garrison, Typberaterin

AUFBEWAHRUNG & PFLEGE

Beim Dirndl unterscheiden sich auch die Aufbewahrung und Pflege je nach Material.  Eine Lederhose hingegen braucht erstaunlich wenig Pflege. Und zum Glück können Lederhosen ja ruhig etwas abgetragen aussehen. Allerdings ist hier die richtige Aufbewahrung wichtig, denn bei Naturmaterialien wie Leder besteht ansonsten Schimmelgefahr.

 

Gibt es besondere Tricks beim Trachten Bügeln?

“Grundsätzlich gilt beim Bügeln eines jeden Kleidungsstücks, einen Blick auf die Waschanleitung und die genaue Materialzusammensetzung zu werfen. Dort ist oftmals bereits angegeben auf welcher Stufe das Dirndl gebügelt werden kann. Rüschen am Dirndl sollten nicht einfach plattgebügelt werden, sondern liebevoll nur mit der Spitze des Bügeleisens aufgehübscht werden. Baumwolle ohne Stickereien ist am Unkompliziertesten. Am besten bügelt man Baumwolle mit etwas Restfeuchtigkeit im Stoff und auf mittlerer Temperatur.

Reine Seide ist hingegen ein sehr empfindliches Naturmaterial. Wichtig bei Seide ist, dass sie noch leicht feucht und von links gebügelt wird. Das Bügeleisen sollte in jedem Fall auf der niedrigsten Stufe eingestellt sein. Auch ist es ratsam, Seide mit einem Baumwolltuch zwischen Bügeleisen und Seide zu bügeln. Wenn Seide zu heiß wird, kann sie brüchig werden und die schöne Dirndlschürze ist dahin.

Beim Bügeln von Leder ist es besonders wichtig, dieses niemals mit Feuchtigkeit zu tun. Also weder sollte die Lederhose noch Restfeuchte beinhalten, noch darf mit Dampf gebügelt werden. Oft genügt bereits das Föhnen und in Form ziehen des Leders, um dieses zu glätten. Falls das nicht der Fall ist, kann ein Bügeleisen verwendet werden – trocken und auf niedrigster Stufe.”

Daniela Kerling, Typ-Stylistin

Wie bewahre ich mein Dirndl am besten auf?

Bei Baumwolle
“Ist das Dirndl erst einmal frisch gewaschen oder aus der Reinigung, stellt sich die Frage, wie man es bis zum nächsten Ausflug am besten aufbewahrt. Damit es knitter- und vor allem staubfrei bis zur nächsten Tragegelegenheit bleibt, empfiehlt es sich, das Dirndl an einem Ort aufzuhängen, wo es luftig und gerade hängen kann. Denn wenn es von anderen Kleidungsstücken zerdrückt wird, knittert es schnell wieder. Am besten bewahrt ihr das Dirndl in einer Kleiderhülle auf, denn so ist euer Dirndl vor allen äußeren Einflüssen geschützt. Zur Aufbewahrung der Dirndlschürzen empfehlen sich Rock-Kleiderbügel mit Klammern an den Enden. So kann bis zum nächsten Oktoberfestbesuch garantiert nichts schief gehen.”

Anita Hösl und Sarah Schappert, Bloggerinnen

Bei Seide
„Seidenschürze, Dirndl und Bluse und sollten bis zum nächsten Einsatz in einem Plastiksack im Schrank aufbewahrt werden. Allerdings sollte dieser weit genug und unten offen sein, damit die gute Schürze und der Dirndlrock nicht knittern und die Luft zirkulieren kann. Dies betrifft übrigens sowohl Seiden-, Samt- als auch Baumwolldirndl. Beim Aufhängen von Seidendirndls und -schürzen gilt: nicht zu eng hängen, um Druckfalten zu vermeiden. Schürze, Dirndl und Dirndlbluse sollten dabei jeweils einen extra Bügel bekommen. Auch hier kommt wieder der Klemmbügel zum Einsatz, denn so bleibt die Seidenschürze schön glatt. Um sich Motten fernzuhalten, empfiehlt es sich, Lavendelsäckchen oder kleine Mottenkugeln direkt am Bügel anzubringen.”

Kerstin Körner, Schneiderin

Bei Samt
“Um Samt vor Druckstellen zu bewahren, sollte das Kleidungsstück auf einem gut gepolsterten Kleiderbügel hängen und auch im Kleiderschrank luftig hängen, also nicht eingequetscht zwischen anderen Teilen. Für die liegende Lagerung legen sie mehrere Lagen Seidenpapier zum Auspolstern in das Kleidungsstück und schlagen es  dann nochmal von außen in Seidenpapier ein. Mit der guten alten Kleiderbürste bürsten sie den Samtflor in verschiedene Richtungen, so kommt der schöne matte Glanz zurück.”

Anna Bingemer-Lehr, Stilberaterin

Bei Filz
“Um Kleidungsstücke und Accessoires aus Filz vor Mottenbefall zu schützen, sollte man sie nicht direkt nach dem Tragen in den Kleiderschrank legen. Motten ernähren sich auch von Schweiß und Hautpartikeln. Daher ist es besser, getragene Teile zuerst vorsichtig in der Handwäsche mit Wollwaschmittel zu reinigen.”

Ute Strunk, Journalistin

Wie lagere ich meine Lederhose richtig?

“Damit die Lederhose die Zeit bis zur nächsten Wiesn gut übersteht, sollte man sie auf keinen Fall über einen Hosenbügel hängen, denn das verursacht unschöne Falten im Leder. An einem Klemmbügel hängt die Hose schön gerade im Schrank und verbraucht dort zusätzlich weniger Platz. Trick 17: Beim Klemmbügel sollte man besten ein Stückchen Stoff zwischen Klammern und Hose klemmen, um Abdrücke auf dem Leder zu vermeiden.

Um die Lederhose wirklich zu schützen, verstaut man sie am besten in einem Stoffkleidersack,  dort ist sie staub- und lichtgeschützt und kann ‚atmen‘. Bei Plastikkleidersäcken kann es nämlich passieren, dass die Hose durch die luftdichte Verpackung einen Schimmelpilz bekommt – vor allem, wenn es im Kleiderschrank etwas eng ist. Gerne darf sie während der Wiesn-Abstinenz auch ab und zu mal kurz an die frische Luft, aber  ansonsten ist die Lederhose wirklich sehr pflegeleicht. Vor dem erneuten Tragen bürstet man die Velourslederhose mit einer weichen Bürste sanft auf.”

Kerstin Körner, Schneiderin

Unsere Expertinnen:

ines

Ines Meyrose – Imageberaterin
Ines Meyrose ist Imageberaterin, Mediatorin und Bloggerin aus Hamburg. Sie berät Menschen in Sachen individuellem Image, Stil und Farbe. Neben ihrem Fashion und Beautyblog betreibt die leidenschaftliche Hobbyköchin zudem einen eigenen Foodblog.

regina

Regina Maass – Imageberaterin
Mit ihrer Firma Kolibri Image berät die Geschäftsführerin Regina Maass mit Erfahrung und Empathie zahlreiche Unternehmen und Privatpersonen. Unter Kolibri Campus bildet sie zur Beraterin aus. Neben Personal Shopping sowie Farb- und Stilberatung, führt sie als Business Coach und Lebensberaterin äußere und innere Stimmigkeit zusammen.

valeriya

Valeriya Licht – Modestylistin
Die Modestylistin und Visagistin Valeriya Licht bietet professionelle Farbberatung, Stilberatung, Make-up-Beratung, Brautstyling und Kleiderschrankchecks sowie Personal Shopping an. Das Ziel: mit den richtigen Farben und dem passenden Stil die eigene Persönlichkeit und das Selbstbewusstsein betonen.

daniela

Daniela Kerling – Typ-Stylistin
Seit Juli 2014 berät Daniela Kerling Frauen ganzheitlich als Typ-Stylistin. Dabei befasst sie sich mit den Themen Farbberatung, Stilberatung, Imageberatung, Visagistik, Make-up-Beratung, Personal Shopping und Hairstyling. Typberatung sieht sie als einen Prozess der Persönlichkeitsentwicklung.

sonja

Sonja Garrisson – Typberaterin
Die Stil- und Typberaterin Sonja Garrison berät ihre Kunden seit 12 Jahren mit viel Herzblut. Neben Personal Shopping steht sie ihren Kunden für alle Fragen rund um Mode, Farben und Silhouetten zur Seite. Typgerechte Kleidung sowie stilsicheres und authentisches Auftreten stehen dabei im Fokus.

anna

Anna Bingemer-Lehr – Stilberaterin
Anna Bingemer-Lehr beschäftigt sich seit über 30 Jahren mit Mode. Nach ihrem Modedesign-Studium in den USA arbeitete sie in unterschiedlichen Bereichen der Textilindustrie. Ihr empathischer sowie lösungsorientierter Beratungsansatz basiert auf ihrer leidenschaftlichen Neugier auf Menschen und Mode.

cornelia

Cornelia Gumm – Stilberaterin
Cornelia Gumm ist Expertin, wenn es um authentischen Stil geht. Schnell und mit Leichtigkeit trifft sie den Kern Ihrer Persönlichkeit und stimmt Ihr äußeres Erscheinungsbild darauf ab. Ihr tägliches Wohlbefinden und Ihr persönlicher Erfolg sind der Stilberaterin wichtig.

anita

Anita Hösl und Sarah Schappert – Bloggerinnen
Auf ihrem Blog ‘Das Münchner Kindl’ geben die beiden Tipps zu den Themen Essen, Design und Kultur in München und sind stets auf der Suche nach sowohl neuen Ideen als auch traditionellen Bräuchen, die das moderne München sowie das bayerische Lebensgefühl ausmachen.

claudia

Claudia Windfelder – Haushaltsexpertin und Bloggerin
Claudia Windfelder liebt es zu organisieren. Und so hat sie über die Jahre zahlreiche Listen erstellt, die ihr die Arbeit in Haus und Garten erleichtern. Das gesammelte Wissen gibt Claudia gerne weiter und so bietet sie auf Ihrer Website zahlreiche Checklisten-Pakete zum Download an.

ute

Ute Strunk – Journalistin und Bloggerin
Die Journalistin Ute Strunk beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit dem Filzen und seit neun Jahren widmet sie sich dem Thema sogar auf ihrem Blog ‘Filz und Garten’. Wichtig ist ihr dabei, dass die gefilzten Dinge eine Funktion erfüllen: Ein Sitzkissen zum Wandern, eine Wärmflasche oder eine individuelle Handyhülle.

kerstin

Kerstin Körner – Schneiderin
Kerstin Körner ist Designerin und Maßschneiderin aus Leidenschaft. Seit über 10 Jahren entstehen in ihrem Atelier kreative Lieblingsstücke, die perfekt auf die Trägerin abgestimmt sind. Eine hohe handwerkliche Qualität aus exklusiven Stoffen wird dabei großgeschrieben.

bettina

Bettina Schließer – Schneiderin
Bettina Schließer ist Besitzerin des Ateliers ‘Mode nach Maß’. Neben der Kleidungsänderung, steht in ihrem Maßatelier vor allem die Neuanfertigungen von Bekleidung, Braut- und Abendmode im Mittelpunkt. Auch Herren- und Trachtenmode wird in der schwäbischen Schneiderei gefertigt.

 

 

Wir möchten allen Expertinnen und Bloggerinnen recht herzlich für ihre Pflegetipps und die Teilnahme an diesem Artikel danken!

 

Share.

Über den Autor

Alpenwelt Online Team

Das Alpenwelt Online Team schreibt über alles, was die bunte Welt der Trachten und der Trachtenmode bewegt. Thema ist, was das traditionelle Herz aufblühen lässt wie ein Sträußerl Edelweiß. Fragen zum Inhalt oder Anregungen für das Magazin? Wir freuen uns auf deine Nachricht!

Loading Facebook Comments ...

Leave A Reply