Plus Size Trachtenmode – Dirndl für alle Figurtypen!

2
4.5 (90.37%) 27 votes

Trachtenmode ist mehr denn jemals zuvor voll im Trend. Und das über die traditionelle Wies’n-Zeit hinaus. Dabei hat gerade das Münchner Oktoberfest dazu beigetragen, dass nicht nur regional, sondern Deutschland- und sogar weltweit, Dirndl & Co. so beliebt geworden sind. Aber auch ein weiterer entscheidender Faktor hat zur großen Beliebtheit des Dirndls beigetragen – Es zaubert jedem Frauentypen eine weibliche und elegante Silhouette. Vor allem kurvige Frauen kommen im Dirndl voll auf ihre Kosten. Das Dirndlkleid umschmeichelt „Pölsterchen“, und kaschiert mit dem weit ausgestellten Rock Po, Hüfte und Oberschenkel. Gleichzeitig werden Dekolleté mit einem geschickten BH und die Taille mit der Schürze betont. Also perfekt, um die Weiblichkeit hervorzuheben!

Doch welche Dirndlbluse trägt man am besten bei starken Oberarmen? Und welche Rocklänge ist eigentlich für welchen Figur Typen am besten geeignet? Um diese und weitere Fragen rund um das Thema Plus Size Trachtenmode zu beantworten, haben wir einige Plus Size Blogger nach ihrer Expertenmeinung befragt. Als Give-Away haben wir außerdem alle Expertentipps und fünf Figurtypen mit den jeweiligen Dirndlempfehlungen für euch zusammengestellt.

Holz vor der Hütt’n

Daniela Hickson, Plus Size Bloggerin bei Cookies, Chaos & C'est La Vie

Daniela Hickson, Plus Size Bloggerin bei Cookies, Chaos & C’est La Vie

Daniela: „Grüß Gott liebe Leserinnen, wenn Ihr zur der Gruppe „fesche-Mädels-mit-Holz-vor-der-Hütt’n“ gehört, dann seid Ihr bei mir richtig! Lange Zeit fühlte ich mich unwohl wegen meiner üppigen Oberweite und versteckte diese lieber als Aufmerksamkeit darauf zu lenken. Doch dann lernte ich, dass bei einem Dirndl eine füllige Oberweite genau der Schlüssel zum Erfolg ist. Natürlich ist ein guter BH das A und O um ein perfektes Dekolleté zu erzielen. Gerade BHs mit breiten Trägern dienen dazu den Rücken zu entlasten und den Tragekomfort zu erhöhen. Für den richtigen Sitz fragt am besten eine Fachverkäuferin. Auch die Farbe spielt eine große Rolle, bei weißen Blusen ist es empfehlenswert einen beigefarbenen BH zu tragen. Weiß oder andersfarbige BHs schimmern oft durch das leichte Material hervor. Bei einer dunklen Bluse sollte frau auch darauf achten eine gedeckte Farbe zu wählen. Bei der Wahl von einer Bluse gibt es unendlich viel Auswahl, lange oder kurze Ärmel, hell oder dunkel, mit oder ohne Kragen, hochgeschlossen oder tief geschnitten, rund oder v Ausschnitt, schlicht oder dekorativ, Polyester oder Baumwolle. Ich persönlich tendiere dazu hellere luftdurchlässigere Blusen im Frühjahr und im Herbst dunklere dichtere Blusen zu tragen. Die Blusen, die ich besitze sind meistens etwas höher geschnitten, da ich einen angenehmen Ausgleich zwischen Busen und Dirndl haben möchte. Das Rundum Bild sollte passen, d.h. mein Dirndl sollte noch im Mittelpunkt stehen und meine Oberweite als perfektes Accessoire dienen, die mein Dirndl zu dem macht was es ist. Letztendlich ist es jedem selbst überlassen sich so zu kleiden wie er es mag. Wenn Du dich wohl in deiner Haut fühlst, dann gibt es keine Einschränkungen. O’zapft is!“

Es muss nicht immer das Dirndl sein – Trachtenmode mal anders

Stephanie: „Tracht macht Spaß, nicht nur zum Oktoberfest. Das Spiel mit der Anlehnung Heimat, Jagd und Tradition bietet viele Möglichkeiten.

Stephanie Kotalla, Vintage- und Plus Size Bloggerin bei Misskittenheel

Stephanie Kotalla, Vintage- und Plus Size Bloggerin bei Misskittenheel

Ein Dirndl ist schön, aber nicht immer. Manchmal ist es etwas viel, zu verspielt, nicht elegant genug oder regional wenig passend jenseits spezieller Veranstaltungen. Mein persönlicher Stil kommt aus der Vintage- oder Retromode: Bleistiftröcke und schmal geschnittene Kleider, aber auch Tellerröcke und Kleider unter die auch ein Petticoat passt. Diesem Look kann man auch recht einfach einem „trachtigen“ Ansatz geben.

Das Petticoatkleid hat von der Passform Ähnlichkeiten mit einem Dirndl – oben schmal und unten weit. Sehr beliebt bei Trägerinnen und Herstellern gleichermaßen ist ein an Audrey Hepburn erinnerndes Modell mit U-Boot Ausschnitt. Das gibt es in fast allen Farben und erdenklichen Mustern. Von zünftigen großen Karos bis zu Rentiermustern. Je nach Marke bis Größe 58. Gerade für diejenigen, die ihre Kurven betonen möchten ohne Dekolleté zu

zeigen, ist das eine schöne Lösung. Für Alltag oder Büro ist dieser Stil eine schöne Alternative neben dem Dirndl. Auch ohne Petticoat erzielt es die gleiche weibliche Linie.

Janker oder Trachtenstrickjacken sind oft in taillenkurzer Länge und eine tolle Ergänzung für den Look. Viele herkömmliche Strickjacken oder Blazer sind zu lang und zu wenig tailliert. Sobald es kaschiert ist aber die Silhouette weg, gerade im Plus Size-Bereich ist dieses Ergebnis alles andere als vorteilhaft. Der kurze Janker oder die Trachtenstrickjacke betonen die Taille und den weit schwingenden Rock und greifen das Trachtenthema auf. Loden, Wollstoffe oder grobe Strickwaren ergänzen die Materialpalette. Viele Kleider sind ärmellos – neben der Strickjacke ist eine weitere Option ein Hemd oder eine Bluse darunter zu tragen – auch das gibt Möglichkeiten das Trachtenthema zu vertiefen. Karos sind dabei eine offensichtliche Wahl, es gibt aber auch Varianten mit Hirschen, Dackeln oder klassischen Blumenmustern.

Accessoires sind in diesem Zusammenhang nicht zu unterschätzen – Schals oder Tücher, Schmuck, Schuhe und Kopfbedeckungen. Selbst ein Outfit aus regulären Kleidungsstücken kann so einen ländlichen Touch bekommen. Ich mag besonders die Kombination von Kleidung mit Karos oder Pünktchen mit quadratischen Trachtentüchern mit oder ohne Fransen. Schuhe sind eine weitere Möglichkeit – entweder traditionelle Modelle oder aber Turnschuhe mit entsprechenden Mustern oder Stickereien. Hüte und Hütchen runden das Outfit ab. Gerade die sogenannten Fascinators können hervorragend mehr als nur einen Hauch von Kitsch zur Tracht hinzufügen, ein ironisches Augenzwinkern, eine Erinnerung an Zeiten in denen kecke Jagdhütchen getragen wurden.“

Traditonelle Trachten neu beleben

Coco: „Mit Trachten verbindet man immer Tradition. Die traditionelle Tracht der Frau ist meist das gute, alte Dirndl. Dagegen spricht auch nichts.

Coco, Plus Size Bloggerin bei Coco Cologne

Coco, Plus Size Bloggerin bei Coco Cologne

Unter dem a-förmig geschnitten Rock finden die kräftigen Beinchen wunderbar ihren Platz. Klingt erst mal nach dem klassischen Da-brauch-ich-nicht-lange-überlegen-Kleidungsstück. Langweilt dich das ein wenig? Möchtest du mal was anderes? Nicht immer nur blauweiß kariert? Nicht immer das klassische Dirndl? Dann komm doch einfach mal mit und wir schauen was denn zum Thema Tracht noch so alles geht. Das heißt ja noch lange nicht, das man gleich alles Gute über den Haufen werfen muss – nein. Aber man kann ein wenig Schwung in das Schema F bringen. Trachtenmode geht auch anders. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Trachtenlook in Schwarz-Weiß? Monochrom ist derzeit eine ganze heiße Farb-Kombo. Kauf dir beispielsweise eine klassische weiße Dirndlbluse mit einer dir angenehmen Ärmellänge. Hier kannst du ruhig etwas kreativer werden. Vielleicht mit einem coolen Stehkragen? Oder doch lieber mit einem schulterfreien Schnitt und viel Dekolleté? Was auch immer dir gefällt. Es sollte jedoch noch annähernd zu erkennen sein, dass es sich um eine Trachtenbluse handelt. Denn was wir dazu kombinieren wird nicht ganz so traditionell. Dazu kombinieren wir einen eng anliegenden Bleistiftrock in klassischem Schwarz. Ein wunderbarer Figur Schmeichler. Auch hier wählst du eine dir angenehme Rocklänge. Wenn du etwas kräftigere Waden hast sollte der Rock entweder darüber oder darunter enden und nicht genau darauf, denn dann betonst du genau diese Stelle. Bei dem Rock solltest du darauf achten, dass du darunter eine gute Shapewear trägst, um die Speckröllchen ein wenig in Form zu bringen. Aber keine Angst vor enger Kleidung! Zeig was du hast! Und auch ein dicker Popo ist ein schöner Popo! Wenn du dich mit der Variante Bleistiftrock jedoch so gar nicht anfreunden kannst, kannst du alternativ natürlich auch einen klassischen schwarzen Rock in A-Form wählen. Beides ist wundervoll und wichtig ist, dass du dich damit wohl fühlst. Um das Outfit abzurunden trägst du dazu ein Paar schwarze Pumps, gerne auch aus Wildleder, um dem ganzen einen etwas raueren Charme zu verleihen. Das I-Tüpfelchen des ganzen Looks ist nun die klassische Dirndl-Schleife. Wähle diese als Kontrast zum Rock in weiß. Et voilà – Trachtenmode mal anders.“

Mit den richtigen Accessoires zum individuellen Dirndllook

Lena-Marie Grün, Bloggerin bei Greenribbonplus

Lena-Marie Grün,
Bloggerin bei Greenribbonplus

Lena-Marie: „Wir Frauen lieben es Dirndl und Trachtenmode im Allgemeinen zu tragen, weil diese besonderen Kleidungsstücke alle Frauentypen

großartig aussehen lassen. Frauen mit kleiner Oberweite, können etwas mehr hervorzaubern und Frauen mit Rundungen können diese ins beste Licht rücken. Jedoch kann es trotz der großen Auswahl an Dirndln schnell passieren, dass Frau in der Masse unter geht. Mit den richtigen Accessoires kann man dem entgegen treten. Stecht aus der Masse heraus und verzaubert euer Lieblingsdirndl in ein individuelles Outfit. Besonders kreativ könnt ihr bei den Taschen werden. Ob nun eine verspielte Stofftasche oder ein rustikales Modell aus Leder. Zu empfehlen sind kleine Umhängetaschen mit einem dünnen Band. Wobei Frauen, die gerne kaschieren von zu dünnen Bändern absehen sollten, da der Oberkörper dadurch eher breiter wirkt. Generell solltet ihr aber einfach Spaß haben! Denn besonders in der Trachtenmode kann man wunderbar alt mit neuem kombinieren. Tradition sollte immer wieder neu interpretiert werden können.

Aber auch Schmuck muss nicht zu kurz kommen beim Dirndl. Vor allem die tiefen Ausschnitte können mit einer schönen Kette noch besser betont werden. Dabei darf gerne auf Stoff und Wildleder Accessoires zurückgegriffen und Gold- und Silberbehänge im Schmuckkasten gelassen werden. Wer schlanke Fesseln hat, kann auch gerne ein kleines Fußkettchen zum Dirndl tragen, dessen Band aus dem gleichen Stoff sein kann, wie die Schürze des Dirndls. Dabei gilt immer, zierlichere Körperstellen mit eng anliegenden Bändern gerne betonen. Wobei besonders das Dirndl uns Plus Size Frauen feiert und all das kaschieren und all diese Regeln aus den Angeln wirft. Seid stolz auf den Körper den ihr habt, denn dieser Körper ist es, der das Dirndl ausfüllt und zum Leben erweckt.

Zum perfekten Dirndl Outfit gehören natürlich auch Make Up und Frisur. Ob nun ein natürliches Tages Make Up oder ein schicker Abendlook, zum Dirndl passen beide Varianten. Bei schicken Trachtenoutfits darf man auch bei der Frisur aus den vollen schöpfen. Auch dieses Jahr darf das Haar gerne wieder von Blumengrenzen geschmückt werden. Und der gute alte Hut geht bei der Trachtenmode sowieso nicht aus der Mode. Dabei kann dieser mit edlen Federn und Silberanhängern verziert werden.

Rundet euer Dirndl Outfit mit einer schicken Strickjacke ab. Dabei ist Strick nicht gleich Strick. Ob nun ein neckischer Ausschnitt, verspielte Strickmuster oder gar betonte Schultern, Strick ist Schick und alles andere als langweilig.“

Mit der richtigen Dirndlbluse Vorzüge hervorheben

 Katrin: „In meiner Heimatstadt Berlin ist Trachtenmode alles andere als Tradition.

Katrin, Plus Size Bloggerin bei Sizeplus-Style

Katrin, Plus Size Bloggerin bei Sizeplus-Style

Den schicken Dirndlkleidern kann aber auch ich inzwischen so einiges abgewinnen. Gerade für uns Plus Size Ladies sind sie nämlich eine tolle Möglichkeit, unsere Kurven zur Geltung zu bringen: Sie zaubern jeder Frau eine wunderschöne Sanduhrfigur. Darunter gehört fast immer eine Bluse, die Ihr zu den eigenen Vorzügen passend wählen könnt. Viele von uns hadern mit ihren kräftigen Oberarmen. Daher habe ich Euch rund um die Ärmel ein paar Tipps zusammengestellt.

Die Ärmel

Natürlich gibt es dazu keine allgemeingültigen Ratschläge von mir. Es kommt ganz darauf an, wie wohl Ihr Euch mit Euren Oberarmen fühlt. Ich persönlich gehöre zu der Fraktion „Winkeärmchen“ und habe entsprechend eher kräftige Oberarme zu bieten, die ich nicht so gerne zeige. Wer sich, wie ich, in sehr kurzärmligen Blusen unwohl fühlt, findet eine große Auswahl an Modellen, die sie bedecken. Meine erste Wahl sind hier Dirndlblusen mit halblangen Ärmeln, die knapp über dem Ellenbogen enden. Aber auch langärmlige Varianten können eine Option sein, denn sie strecken die Arme optisch. Nach meiner Erfahrung neigen Dreiviertelärmel hingegen dazu, den Arm etwas kürzer und gedrungener wirken zu lassen. Puffärmel tragen ebenfalls eher auf, während glatte Varianten kaschieren.

Mit der Farbe spielen

Die klassischen Farben für Dirndlblusen sind verschiedene Weißtöne, von strahlend bis Creme. Hier kommt es auf den Hautton an, welche Abstufung zu Euch am besten passt. Wer einen sehr hellen Teint hat, wirkt in Wollweiß weniger blass. Dunklere Typen sehen in kräftigem Weiß oder Champagner toll aus. Kleiner Nachteil: Sie alle lassen kräftige Oberarme etwas runder wirken. Für alle, die keinen Wert auf ein besonders traditionelles Dirndl-Outfit legen, sind daher Blusen in Schwarz eine tolle Alternative. Sie betonen kräftige Arme nicht zusätzlich und lassen das ausdruckstarke Dirndlkleid stärker in den Mittelpunkt rücken. Wer sich einen besonders raffinierten Look wünscht, kann sich auch für eine schwarze Bluse aus Spitze entscheiden.
Last but not least: Seht meine Tipps bitte nicht als starre Richtlinie, sondern als kleinen Wegweiser, wenn Ihr Euch unsicher seid. Es gibt nur ein Muss: Wählt genau das Blusenmodell aus, in dem Ihr Euch wohl und schön fühlt. Dann strahlt Ihr ohnehin von selbst.“

Mit der richtigen Jacke auch über dem Dirndl toll aussehen

Laura: „Wenn man zur kälteren Jahreszeit ein Dirndl tragen will, wird man schnell mit der Frage „Was ziehe ich bloß drüber?“ konfrontiert. Eine dicke

Laura, Bloggerin bei FashionTwist

Laura, Bloggerin bei FashionTwist

Winterjacke sieht zum Dirndl meist wirklich nicht so schön aus. Zum Glück (oder leider) sind die Winter hier in Deutschland nicht so kalt und man kann sich mit dünneren Jacken zufriedengeben. Zum Dirndl besonders schön finde ich eine kurze Strickjacke. Am besten mit einem schönen Muster (Zopfmuster oder ähnliches) und netten Details (meine Strickjacke hat kleine, gestrickte, wellige Borden und gestrickte Blümchen aufgesetzt). Dies wäre also die etwas klassischere Variante. Eine etwas speziellere Variante ist gewünscht? Das bekommt ihr, wenn ihr eine kurze Lederjacke darüber tragt. Perfekt für euch, wenn ihr es eh nicht so mit klassischen Trachten habt und den Stil ein wenig brechen wollt. Auch kurze taillierte Blazer kann ich mir gut zum Dirndl vorstellen, vielleicht in einer knalligen Farbe. Probiert euch ruhig mal aus. Nur wichtig finde ich, eine eher enge und vor allem kurze Jacke zu wählen, um die Wirkung des Kleidungsstücks, die nun mal auch durch das enge Oberteile und den weiten Rock entsteht, zu bewahren und eine schöne Silhouette, die dazu auch noch streckt, entstehen zu lassen.

Bei den Accessoires sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt. Meine persönlichen Favoriten sind allerdings süße kleine Taschen aus Filz oder Wildleder z.B. in Herzform mit hübschen Verzierungen, Blumenkränze für die Haare und natürlich auffällige Ketten z.B. ganz klassisch mit Anhängern in Herz und Edelweißform oder, wer es etwas auffälliger will, eine hübsche Statementkette. Der totale Klassiker, was Trachtenaccessoires angeht, ist allerdings ein Charivari. Dies ist eine Kette, die man sich als Frau an die Schürze oder auch an die Dirndlschnürung machen kann (Männer tragen sie an der Latzhose).“

Die passenden Schuhe zum Dirndl

Eleonore: „Gerade kurvigen Frauen kommt das hübsche Dirndl sehr entgegen, denn das Dirndlkleid ist ideal, um die Weiblichkeit zu betonen.

Eleonore, Bloggern und Betreiberin von Incurvy Plus Size Fashion

Eleonore, Bloggern und Betreiberin von Incurvy Plus Size Fashion

Dirndl zaubern nicht nur eine schöne Silhouette, sondern umschmeicheln gewisse „Pölsterchen“. Zugleich werden Dekolleté mit dem richtigen BH und die Taille mit der Schürze hervorgehoben – perfekt also für curvy Mädels!

Allein das Dirndl macht aber noch kein fesches Madl, es ist das Gesamtpaket. Und dazu zählen auch die Schuhe, die auf jeden Fall harmonieren müssen. Das Wichtigste bei Deiner Wahl ist jedoch, dass Turnschuhe, Sneaker, Halbschuhe und hohe Stiefel NICHT zum Dirndl getragen werden.

Hier sind Modelle, die zum Dirndl passen:

Ballerinas: Bequem und super süß, auch wenn nicht optimal. Du kannst klassische Ballerinas wählen, die farblich zum Dirndl passen. Es gibt jedoch auch spezielle Trachtenballerinas, die aus Leder gefertigt und hübsch verziert sind.

Die Vorteile:

  • Stramme Waden und mollige Füße finden in Ballerinas guten Halt.
  • Mit ihnen kann man sich stundenlang bewegen. Die Schuhe bieten einen angenehmen Komfort, da weder Absätze noch ein enger Schnitt stören.

Meine Empfehlung: Wenn Du eigentlich Pumps oder High Heels trägst, pack Dir ein paar Ballerinas in die Tasche, wenn Du auf hohen Schuhen nicht mehr laufen kannst.

Halbhohe Stiefel: Sowohl in der warmen, als auch in der kalten Jahreszeit sind Trachtenstiefel ein Hingucker. Die charmanten Stiefel haben einen halbhohen Schaft, sodass auch füllige Dirndl-Trägerinnen gut hineinpassen.

Die Vorteile:

  • Dank der Schnürung flexibel in der Breite.
  • Ideales Schuhwerk bei unbeständigem oder kaltem Wetter.
  • Optische Streckung Deiner Beine durch den kleinen Absatz.
  • Als Alternative zum Trachtenstiefel kannst Du auch Deine eigenen Schnürstiefel verwenden, wenn sie farblich passen.

Trachtenpumps: Pumps sind wahre Allrounder. Sie kleiden Dich in jedem Moment und lassen Dich deshalb auch im Dirndl glänzen. Für das Dirndl eignen sich Trachtenpumps, die farblich zu Deinem Kleid passen.

Die Vorteile:

  • Femininer Schuh, mit dem Du optisch gestreckt wirst. Sie sind vor allem für kurvige Frauen mit strammen Waden empfehlenswert.
  • Mit einer Strumpfhose auch bei kalten Temperaturen tragbar.
  • Trachtenpumps sehen auch zu anderen Klamotten gut aus und sind zeitlos.

High Heels: High Heels sind Blickfänger, die mühelos von fortgeschrittenen Schuh-Expertinnen getragen werden. High Heels sind bezüglich ihrer Designs ähnlich vielseitig wie Pumps und werden deswegen in großer Vielfalt angeboten.

Die Vorteile:

  • Sexy und aufreizend.
  • Deine Silhouette wird optisch geschmälert, weil der Absatz von ca. 10 Zentimetern Dich in die Höhe schießen lässt.
  • Du stichst aus der Masse, da High Heels in Kombination mit einem Dirndl nicht allzu häufig zu sehen sind.“

___________________________

PDF_Vorschau

Passend zu den Tipps der Modeexperten haben wir auch eine kleine Dirndl-Figurberatung für euch erstellt. Diese könnt ihr euch zusammen mit den Expertentipps hier herunterladen.

Share.

Über den Autor

Alpenwelt Online Team

Das Alpenwelt Online Team schreibt über alles, was die bunte Welt der Trachten und der Trachtenmode bewegt. Thema ist, was das traditionelle Herz aufblühen lässt wie ein Sträußerl Edelweiß. Fragen zum Inhalt oder Anregungen für das Magazin? Wir freuen uns auf deine Nachricht!

Loading Facebook Comments ...

2 Kommentare

  1. Pingback: Plus Size Trachtenmode und passende Schuhe - INCURVY Plus-Size Fashion - BLOG

  2. Pingback: Nachgereicht - Tipps für Dirndlbegeisterte - Sizeplus-Style

Leave A Reply